Teppich reinigen mit Hausmittel:
Wir haben's getestet

Kaffee, Tee, Rotwein, Essen, Haustiere … – die Liste an möglichen „Schmutzmachern“ für deinen Teppich ist lang. Du musst aber nicht gleich alles und jedes aus deinem Haushalt entfernen, damit dein Teppich sauber bleibt und nicht in die Reinigung muss.

Altbewährte Hausmittel sind oft einfache und wirksame „Helferlein“, um Flecken aus deinem Teppich schnell zu entfernen. Im Internet kursieren dazu unzählige Tipps und Tricks. Welche Mittel helfen aber nun tatsächlich und welche bewirken eher das Gegenteil? Wir haben für euch 7 beliebte Hausmittel ausprobiert.

 

 

Das A und O der Teppichreinigung

Wer sich den Gang zur professionellen Teppichreinigung ersparen möchte, dem stehen viele Möglichkeiten offen. Neben Reinigungsmitteln aus der Drogerie stehen auch unzählige Hausmittel zur Auswahl. Bei der Reinigung und Pflege gibt es aber ein paar Grundregeln zu beachten – quasi das A und O der Teppichreinigung, worauf es ankommt:

  • Teppich regelmäßig absaugen, dabei gilt: lieber öfter und mit halber Leistung.
  • Richtigen Staubsaugeraufsatz verwenden. Bürsten mögen viele Teppiche wie zum Beispiel Schurwollteppiche gar nicht.
  • Reinigungsmittel auf den jeweiligen Teppich abstimmen.

    • Baumwollteppiche bevorzugen alkalische Laugen.
    • Wolle und tierische Fasern mit säurehaltigen Reinigern behandeln.
  • Sanft tupfen, nie reiben.
     

Der große Hausmittel-Test in 3 Schritten

Um Hausmittel zur Teppichreinigung ranken sich mittlerweile unzählige Mythen, was nicht alles dabei helfen kann, den hartnäckigen Fleck aus dem Teppich zu entfernen. Ob Mineralwasser, Rasierschaum oder Zitronensaft – alle sollen wahre Wunder bewirken. Wir haben sie für euch getestet und alle Vor- und Nachteile der kleinen Wundermittel zusammengefasst.

Schritt 1: Reinigungsmittel und ihre Anwendung

Flecken treten in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Ausprägungen auf. Wir haben die wahrscheinlich häufigsten herausgepickt und die oben genannten Reinigungsmittel bei allen getestet. Zum Vergleich haben wir auch einen handelsüblichen Teppichreiniger ausprobiert.

Hier sind die Reinigungsmittel und die Anleitung zur Anwendung bei allen Flecken.

Nummer 1

Mineralwasser

Flecken entfernen mit MineralwasserFlecken entfernen mit Mineralwasser

Kann es wirklich so einfach sein? Viele schwören bei der Reinigung auf das sprudelnde Getränk. Die Kohlensäure vollbringt bei der Fleckenentfernung angeblich wahre Wunder. Ob sie auch bei unserem Test überzeugt? Wir werden sehen.

Die Reinigung mit Mineralwasser

  1. Stelle mit Mineralwasser benetzen
  2. Einige Minuten einwirken lassen
  3. Vorsichtig abtupfen
  4. Trocken lassen

Hinweis: Der Fleck darf noch nicht eingetrocknet sein. Die Kohlensäure löst den Fleck und verhindert, dass dieser sich in den Fasern festsetzt.

Nummer 2

Essigmischung

Essigmischung gegen FleckenEssigmischung gegen Flecken

Aufgrund seiner Säure soll Essig bei hartnäckigen Flecken besonders effizient sein. Auch die Farben sollen zusätzlich zur Fleckenentfernung aufgefrischt werden. Empfohlen wird aber meist, das Mittel pur oder verdünnt an einer unauffälligen Stelle zu testen. Die Säure kann nämlich auch bleichen.

Die Reinigung mit einer Essigmischung

  1. Essig im Verhältnis 1:1 bzw. Essigessenz im Verhältnis 1:5 mit Wasser mischen
  2. Aufsprühen
  3. Abtupfen

Achtung: Essig hat eine bleichende Wirkung. Diese Reinigungsmethode eignet sich daher besser für hellere Teppiche. Ansonsten – wenn möglich – an unauffälligen Stellen vorab testen. 

Nummer 3

Rasierschaum

Teppich mit Rasierschaum reinigenTeppich mit Rasierschaum reinigen

Angeblich ist der weiße und cremige Schaum nicht nur für die Rasur gut. Durch seine vielen fettlösenden Wirkstoffe kann er ein nützliches Mittel zur Teppichreinigung sein.

Die Reinigung mit Rasierschaum

  1. Auftragen und mit weichem Tuch sanft einreiben
  2. Mindestens eine Stunde einwirken lassen
  3. Absaugen

Warte, bis der Schaum komplett getrocknet ist, danach die Reste mit einem Tuch sanft entfernen und absaugen. Umso frischer der Fleck, desto besser funktioniert Beschreibungen zufolge die Methode.

Nummer 4

Teppichreiniger

Industrieller TeppichreinigerIndustrieller Teppichreiniger

Um wirklich einen Vergleich zu haben, ist unserer vierter Testteilnehmer ein handelsüblicher Teppichreiniger aus der Drogerie. Hier gibt es mittlerweile eine Auswahl an biologischen, die die gleiche Effektivität und Wirksamkeit gegen Flecken versprechen. Ob sie tatsächlich mit den Hausmitteln mithalten oder sie sogar übertreffen können, wir werden sehen. 

Die Reinigung mit dem von uns gewählten Teppichreiniger:

  1. Auftragen
  2. Einwirken lassen
  3. Abtupfen
  4. Trocknen lassen
  5. Absaugen

Bitte beachte bei allen Teppichreinigern immer die individuelle Anleitung, die auf der Verpackung des Reinigers aufgedruckt ist oder ihm beliegt.

Nummer 5

Selbstgemachter Teppichreiniger

Selbstgemachter DIY-TeppichreinigerSelbstgemachter DIY-Teppichreiniger

Im Internet kursieren unzählige Tipps, wie man sich seinen Teppichreiniger mit nur wenigen Zutaten einfach selber zusammenmischen kann. Wir haben eines davon getestet.

Das Rezept:

  • 250g Speisestärke
  • 250g Natron

Die Reinigung:

  1. Zutaten mischen und auftragen
  2. Mit warmen Wasser oder weißem Essig besprühen (wir haben Wasser gewählt)
  3. Mehrere Stunden einwirken lassen
  4. Absaugen

Sowohl Natron als auch die Speisestärke entfernen neben Schmutz auch Gerüche. Trägt man sie auf und besprüht sie mit Wasser, so können Stärke und das Natron tief in die Fasern eindringen und Wasserlösliches sowie Fettiges einfach entfernen.

Backpulver, Soda, NatronBackpulver, Soda, Natron


Hinweis:

Backpulver, Natron und Soda sowie Essig haben eine leicht bleichende Wirkung. Diese sollte man nur auf hellen Teppichen verwenden und gegebenenfalls vorab an einer unauffälligeren Stelle testen.



Nummer 6

Backpulver, Natron oder Soda

Backpulver, Natron oder SodaBackpulver, Natron oder Soda

Diesen drei Hausmitteln sagt man gleich eine mehrfache Wirkung nach: Sie lösen den Schmutz, sind auch großflächig einsetzbar und sollen auch noch Gerüche binden. Wir haben in unserem Test Natron benutzt.

Die Reinigung mit Backpulver, Natron oder Soda:

  1. Aufstreuen
  2. Mit weicher Bürste leicht einreiben
  3. Mit etwas Wasser besprühen
  4. Mindestens 30 Minuten einwirken lassen
  5. Abklopfen und absaugen

Das Besprühen mit warmem Wasser ist ein optionaler Schritt. Durch die daraus entstehende chemische Reaktion entsteht Kohlendioxid, das den Fleck vollständig aus dem Teppich lösen soll. Wir haben uns bei unserem Test für diesen Weg entschieden.

Nummer 7

Salz

Fleckenentfernung mit SalzFleckenentfernung mit Salz

Gerade bei Rotweinflecken greifen viele zu Salz. Daher haben wir dieses Hausmittel für solche Flecken auch getestet. Salz soll eine bindende Wirkung haben und Flüssigkeiten besonders gut aufnehmen. Doch reicht dies aus und kann man wirklich einen Teppich mit Salz reinigen?

Die Reinigung mit Salz

Für die Reinigung mit Salz gibt es einige Anwendungsvarianten wie etwa:  warmes bzw. heißes Wasser oder Zitronensaft in Kombination mit Salz. Wir haben uns bei unserem Test für diese Variante entschieden:

  1. Salz aufstreuen
  2. Einwirken und trocknen lassen
  3. Absaugen

Schritt 2: Das große Flecken-Entfernen

Öl- und Fettflecken entfernen

Gerade im Wohn- und Essbereich zählen sie zu den häufigsten Fleckenverursachern: Öle und Fette. Sie lassen sich oft nur schwer aus dem geliebten Teppich wieder entfernen. Hausmittel sollen hier die chemiefreie Lösung sein.

Bei unserem Test haben uns alle Hausmittel mehr oder weniger überzeugt. Die Ölflecken sind verschwunden. Allerdings saugte sich das Öl im Kettgarn fest und hinterließ bei allen einen dunklen Fleck.

Fettflecken am TeppichFettflecken am Teppich

Fettflecken am Teppich

Abtupfen Fettflecken TeppichAbtupfen Fettflecken Teppich

Zuerst den Fleck abtupfen

Fettflecken entfernenFettflecken entfernen

Auch alle flüssigen Reiniger gut abtupfen

Ölreste am TeppichÖlreste am Teppich

Ölrückstände im Kettgarn

Kaffeeflecken entfernen

Der Duft nach frischem Kaffee am frühen Morgen gehört wohl zu den schönsten Düften, die es gibt. Ist man in der Früh allerdings noch nicht ganz ausgeschlafen, so kann die Tasse schon einmal am Boden auf dem Teppich laden. Kann ein Griff zu Mineralwasser den Fleck entfernen?

Wie man auf dem vierten Foto sieht, hat Mineralwasser (1) wirklich magische Reinigungskräfte und die Kohlensäure hat ganze Arbeit getan: Der Kaffeefleck ist spurlos verschwunden.

Die Mitstreiter stoßen hier schon mehr an ihre Grenzen. Backpulver, Natron und Soda (6), unser selbstgemachter Teppichreiniger (5), Essigmischung (2) sowie die Methode mit Rasierschaum (3) vollbringen hier keine Wunder. Das Ergebnis vom Teppichreiniger (4) aus der Drogerie kann sich hingegen schon eher wieder sehen lassen. Allerdings blieb auch hier ein Fleck zurück.

Kaffeeflecken am TeppichKaffeeflecken am Teppich

Kaffeeflecken am Teppich

Kaffeeflecken abtupfen Kaffeeflecken abtupfen

Kaffee mit Tüchern aufsaugen 

Pulver- und Schaumreiniger am TeppichPulver- und Schaumreiniger am Teppich

Pulver- und Schaumreiniger wirken ein

Ergebnis: Kaffeeflecken entfernenErgebnis: Kaffeeflecken entfernen

Ergebnis der Kaffeeflecken-Entfernung

Rotweinflecken entfernen

Wer kennt das nicht? Der Abend wurde länger, die Gespräche intensiver und am nächsten Tag dann das böse Erwachen: Rotweinflecken auf dem geliebten Teppich. Damit der Abend dennoch in schöner Erinnerung bleibt und sich nicht auf dem Teppich verewigt, versprechen Hausmittel eine einfache und schnelle Reinigung.

Zu einem Glas Rotwein reicht man auch gerne ein Glas Wasser. Das nächste Mal sollte man sich überlegen, ob es nicht ein Mineralwasser (1) sein sollte. Die Kohlensäure schafft es tatsächlich, den Fleck etwas zu mildern. Ganz verschwindet er jedoch nicht. Auch die Essigmischung (2) kann die Rotweinflecken etwas aufhellen. Bei allen anderen bleibt ein schönes Andenken an den Rotwein zurück. Beim Rasierschaum (3) wird der Fleck bläulich, beim oft gelobten Salz (7) passiert leider gar nicht viel.

Rotweinflecken am TeppichRotweinflecken am Teppich

Rotweinflecken am Teppich

Rotweinflecken entfernen mit RasierschaumRotweinflecken entfernen mit Rasierschaum

Neuer, blauer Fleck durch Rasierschaum

Rotweinflecken entfernen mit SalzRotweinflecken entfernen mit Salz

Hartnäckiger Fleck nach Salz-Behandlung

Rotweinflecken entfernen mit SalzRotweinflecken entfernen mit Salz

Ergebnis der Rotweinflecken-Entfernung

Gemüse- oder Fruchtflecken entfernen

Beeren, Karotten, rote Rüben – so gesund Obst und Gemüse auch für den Menschen sind, so unangenehm können Flecken davon auf dem Teppich sein. Aber auch diese sollen mit Hausmitteln ganz einfach zu beseitigen sein.

Der Rasierschaum (3) hat sich im Test allerdings mit dem Karottensaft eher verbündet und eine klebrige Wirkung entfaltet. Bei beiden Teppichreinigern (4 und 5) sowie beim Versuch, dem Fleck mit Natron zu Leibe zu rücken, blieben leicht orange Flecken zurück. Wahre Glanzleistungen hingegen vollbrachten wieder das Mineralwasser (1) und die Essigmischung (2). Hier war der Teppich sauber und frisch.

 

Gemüseflecken am TeppichGemüseflecken am Teppich

Gemüseflecken am Teppich

Pulverreiniger auf GemüsefleckenPulverreiniger auf Gemüseflecken

Pulverreinger nach dem Befeuchten

Nach absaugen von klebenden PulverreinigernNach absaugen von klebenden Pulverreinigern

Teppich intensivem Saugen mit Bürste

Gemüseflecken entfernen - ErgebnisGemüseflecken entfernen - Ergebnis

Ergebnis der Gemüseflecken-Entfernung

Filzstiftflecken entfernen

Filzstifte, Teppich und Kind – eine ab und zu nicht ganz so optimale Kombination. Denn reicht das Blatt Papier nicht aus, so wird der Teppich schnell einmal umfunktioniert und zur großen Leinwand. Welches Hausmittel hilft hier am besten?

Filzstifte sind für die Reinigung eine wirklich harte Nummer. Bei allen Reinigungsmitteln bei unserem Test blieben deutliche Spuren zurück. Am meisten überzeugt hat aber auch hier wieder das Mineralwasser (1). Beim Rasierschaum war fast kein Unterschied zu erkennen. Hier bleibt das Gemälde wohl für immer im Teppich.

Filzstiftflecken am TeppichFilzstiftflecken am Teppich

Filzstiftflecken am Teppich

Rasierschaum auf FilzstiftfleckRasierschaum auf Filzstiftfleck

Rasierschaum beim Einwirken

Filzstift mit DIY-Reiniger behandeltFilzstift mit DIY-Reiniger behandelt

Fleck nach Behandlung mit DIY-Reiniger

Filzstift entfernen - ErgebnisFilzstift entfernen - Ergebnis

Trauriges Ergebnis der Fleckenentfernung

Schritt 3: Die Ergebnisse

Viele Flecken, viele Mittel, viele Tests - Damit ihr nun einen besseren Überblick habt, findet ihr in der folgenden Tabelle eine genaue Auflistung aller Ergebnisse. Rot steht dabei für "Hat gar nicht funktioniert", Gelb für "Der Fleck ist noch da, aber nicht mehr ganz so sichtbar" und Grün für "Der Fleck ist weg".

Entscheidet selbst, ob und welches Hausmittel für euren Teppich-Fleck in Frage kommt.

 

 
Fettflecken
Kaffeeflecken
Gemüseflecken
Rotweinflecken
Filzstifte
Mineralwasser (1)
Essigmischung (2)
Rasierschaum (3)
Teppichreiniger (4)
Selbstgemachter Teppichreiniger (5)*
Natron-Backpulver-Mischung (6)*
Salz (7)

Erkenntnis 1: Testsieger Mineralwasser  

Der absolute Testsieger ist das Mineralwasser. Die darin enthaltene Kohlensäure schaffte es tatsächlich, viele Flecken aus dem Teppich zu herauszulösen oder zumindest abzuschwächen. Manche Flecken sind aber auch für dieses sprudelnde Wundermittel eine zu harte Nummer, da lohnt sich dann der Gang in die professionelle Reinigung.

Hausmittel-Testsieger: MineralwasserHausmittel-Testsieger: Mineralwasser

Erkenntnis 2: Klumpen bei Pulver und Wasser 

Bei sämtlichen Mitteln in Pulverform mag das Besprühen mit Wasser oder mit Essig vielleicht die Reinigungswirkung aktivieren - leider sorgt das aber auch dafür, dass Pulver klebrig wird und sich mit den Teppichfasern verbindet. Das Ergebnis: Nur mit intensivem Saugen (mit Bürste!) konnten wir die Mittel wieder halbwegs entfernen. Das führt ungünstigerweise dazu, dass der Teppich fasert. Dies Fasern kannst du zwar glattstreichen oder vorsichtig mit einer kleinen Schere entfernen - die beste Idee sind diese Reinigungsmethoden in unseren Augen aber nicht.

Wasser und Pulver ergeben kleine KlumpenWasser und Pulver ergeben kleine Klumpen

Erkenntnis 3: Neue Flecken 

So gut sich manche Hausmittel auch anhören mögen, bei manchen lässt der Reinigungseffekt zu wünschen übrig. Bei unseren Tests mit dem Rasierschaum verschwand zwar der ursprüngliche Fleck teilweise, allerdings entstand dafür ein neuer, blauer Fleck. Vielleicht lag es am gewählten Rasierschaum, mitbedenken sollte man dieses Ergebnis aber dennoch. Daher besser vorab an einer unauffälligeren Stelle testen.

Flecken durch RasierschaumFlecken durch Rasierschaum